WCM AG steigert Konzernergebnis nach 9 Monaten 2015 auf 17,6 Mio. Euro

> Ergebnis je Aktie 0,29 Euro

> Bestand von über 50 vertraglich gesicherten Objekten mit einem Marktwert von über 500 Mio. Euro

> Günstige Refinanzierung zum Zinssatz von 2,2 Prozent

> Annualisierte Mieteinnahmen des gesamten Bestandes von 31,6 Mio. Euro

> Funds from Operations (FFO) für 2016 mit 20,2 Mio. Euro prognostiziert

Frankfurt, 19. November 2015 – Die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG (WCM AG, ISIN: DE000A1X3X33) hat in den ersten 9 Monaten 2015 mit Erfolg ihren strategiekonformen Bestandsaufbau forciert und dabei ein Konzernergebnis von 17,6 Mio. Euro erzielt; dies entspricht einem Ergebnis je WCM-Aktie von 0,29 Euro. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum war noch ein Konzernverlust von 1,0 Mio. Euro und ein Ergebnis je Aktie von -0,07 Euro zu verbuchen gewesen. Das vertraglich gesicherte Immobilienportfolio der WCM AG umfasst mehr als 50 Objekte. Das Eigenkapital der Gesellschaft stieg von 31,8 Mio. Euro Ende 2014 auf 208,5 Mio. Euro zum 30.9.2015. Die Gesellschaft plant den Vollzug der übrigen vertraglich gesicherten Objekte im vierten Quartal 2015, im Zuge dessen die Gesellschaft einen weiteren Anstieg des Eigenkapitals erwartet.

Immobilienbestand aufgebaut

Die WCM AG hat in den vergangenen Monaten strategiekonform Büroimmobilien an den großen Wirtschaftsstandorten in Deutschland wie der Rhein-Main-Region, Bonn, Düsseldorf und Berlin erworben. Hinzu kommen Einzelhandelsimmobilien in der Rhein-Main-Region, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Berlin. Per 30.9.2015 erreichte der Marktwert (GAV – Gross Asset Value) der Immobilien, bei denen der Eigentumsübergang bereits erfolgt ist, 280,4 Mio. Euro. In den ersten 9 Monaten 2015 beliefen sich die zeitanteiligen Vermietungseinnahmen des bereits bilanziell erfassten Bestandes auf 6,0 Mio. Euro. Des Weiteren hat die WCM AG in diesem Quartal den Kauf eines Baumarktes in Höhe von 10 Mio. Euro in Olpe sowie einer voll vermieteten Büroimmobilie in der Region Frankfurt in Höhe von rd. 49 Mio. Euro neu bekanntgegeben. Im Konzernergebnis sind einmalige Transaktionskosten von 4,7 Mio. Euro, die im Zuge des Portfolioausbaus angefallen sind, bereits berücksichtigt.

Pro forma Zahlen

In einer pro forma Berechnung beträgt der Marktwert (GAV - Gross Asset Value) der bereits vertraglich gesicherten Immobilien 501,3 Mio. Euro. Dies setzt sich zusammen aus dem schon verbuchten Bestand in Höhe von 280,4 Mio. Euro sowie den übrigen vertraglich gesicherten Objekten in Höhe von 220,9 Mio. Euro, bei denen der Eigentumsübergang im laufenden 4. Quartal 2015 vollzogen wird. Die Nettorendite des Gesamtportfolios beträgt 6,3 Prozent. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) liegt – berechnet auf das Gesamtportfolio – per Ende November 2015 bei 9,4 Jahren.

Aktives Asset Management und Vermietungsergebnis

WCM AG profitiert vom sehr liquiden Vermietungsmarkt in Deutschland und hat durch aktives Asset Management insgesamt eine Fläche von ca. 3,912 m² neu vermietet und Verträge für Mietflächen im Umfang von ca. 14,530 m² auf das Gesamtportfolio verlängert. Das verbesserte Vermietungsergebnis konnte vor allem in den Büroobjekten in Berlin, Düsseldorf und Bonn erzielt werden. In der niedrigen Leerstandsquote von 6,2 Prozent, spiegelt sich die hohe Attraktivität des Immobilienportfolios der WCM AG wieder.

Attraktives Kreditportfolio

Den Mieteinnahmen stehen günstige Finanzierungen gegenüber. Bei den bereits bilanziell berücksichtigen Objekten beträgt der durchschnittliche Zinssatz für die Immobilienkredite 2,2 Prozent bei einer durchschnittlichen Restlaufzeit von 7,5 Jahren. Bezogen auf das gesamte Portfolio errechnet sich pro forma künftig ein Zinssatz von 2,1 Prozent bei einer durchschnittlichen Restlaufzeit von 6,1 Jahren zum Stichtag 31.12.2015. Per 30.9.2015 beträgt der Loan-to-Value (LTV) auf Basis der bereits bilanziell berücksichtigen Objekten 39,6 Prozent. Wenn alle laufenden Finanzierungen umgesetzt sind und alle bereits vertraglich gesicherten Objekte miteinbezogen sind, wird in der pro forma Berechnung der LTV dann bei 60,5 Prozent liegen. Zum Bilanzstichtag 30.9.2015 stehen der WCM rd. 29 Mio. Euro an liquiden Mitteln zur Verfügung.

Prognose für 2016

Aufgrund des starken Wachstums des Portfolios wird WCM AG in Zukunft Ihre annualisierten Mieteinnahmen und FFO vierteljährlich bekanntgeben.

Bezogen auf das gesamte vertraglich gesicherte Portfolio betragen die annualisierten Mieteinnahmen 31,6 Mio. Euro. Die Funds from Operations (FFO I), das Ergebnis der operativen Geschäftstätigkeit, wird von der WCM AG für das Jahr 2016 auf rd. 20,2 Mio. Euro oder 0,18 Euro pro Aktie angesetzt.

Der vollständige Neunmonatsbericht und die Investoren Präsentation stehen im Investor-Relations-Bereich unter www.wcm.de zum Download zur Verfügung.

Erläuterungsteil

Zu den Ergebnissen der ersten drei Quartale 2015 und zur Erläuterung der aktuellen Unternehmensentwicklung lädt der Vorstand der WCM AG institutionelle Investoren, Analysten und Journalisten zu einer Telefonkonferenz auf Englisch am Donnerstag, den 19. November 2015, um 12:00 Uhr MEZ ein. Die Einwahldaten sind bei der Kommunikationsagentur edicto unter wcm@edicto.de oder unter der Telefonnummer 069/905 505 50 erhältlich.

Über die WCM AG

Die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG (WCM AG) mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein spezialisiertes Gewerbeimmobilien-Unternehmen. Als Bestandshalter liegt der Fokus auf der langfristigen Vermietung hochwertiger Büro- und Einzelhandelsimmobilien an den großen Bürostandorten in Deutschland. Seit dem operativen Neustart im Jahr 2014 setzt die WCM AG setzt auf ein umfangreiches Netzwerk für den Ankauf der Immobilien sowie auf die wertschaffende Bestandsverwaltung, um langfristig attraktive Mieteinnahmen und einen stetigen Cashflow zu generieren. Aktuell beträgt der Bestand an Immobilien mehr als 500 Mio. Euro. Die Gesellschaft verfügt über umfangreiche Verlustvorträge bei der Körperschaft- und Gewerbesteuer. Die Aktie der WCM AG ist im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet.